Partizipation im kommunalen Raum

In konkreten Veränderungen im eigenen Lebensumfeld können Mädchen und Jungen Erfahrungen der „Selbstwirksamkeit“ machen. Diese Erfahrung ist da am ehesten zu erwarten, wo gesellschaftliche Herausforderungen und Veränderungen für die Bürgerinnen und Bürger sicht- und spürbar sind. Das ist das unmittelbare Lebensumfeld, in den Kommunen. Hier sind zugleich die Einflussmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger so vielfältig, wie auf keiner anderen Ebene. Es gilt, diese Beteiligungsmöglichkeiten zu erkennen und zu nutzen.

Förderfonds Kinder- und Jugendbeteiligung

Gemeinschaftsfonds des Landes Brandenburg und des Deutschen Kinderhilfswerkes - Förderung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Demokratie und Wahlen

Regionaltagungen Jugendbeteiligung

Der Träger Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V. (JuSeV, Fürstenwalde/Spree) organisiert in Kooperation mit der Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg und dem Sozialpädagogischen Institut (Stiftung SPI, Niederlassung im Land Brandenburg) am 22.01.2014 in Fürstenwalde und am 29.01.2014 in Bad Freienwalde zwei Regionaltagungen. Sie richten sich an Mitarbeiter_innen der Verwaltung, Planer_innen, Fachkräfte der Jugendarbeit, Lehrer_innen, Eltern und politische Entscheidungsträger.

Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung

Die Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung (Träger: Paritätisches Sozial- und Beratungszentrum gGmbH) unterstützt Jugendliche und Kommunalverwaltungen bei der Entwicklung von Prozessen und dem Aufbau von Jugendinitiativen und der Entwicklung von Beteiligungsstrukturen. Sie initiiert, koordiniert und begleitet auf der Landesebene die fachliche Vernetzung und Qualitätsentwicklung im Arbeitsfeld Kinder- und Jugendbeteiligung. Vorhaben für das Jahr 2014 sind u.a.

© 2017 - machs-ab-16.de