Aktuell

Die Berlinale ist was für die Hauptstadt - UNSERE Wettbewerbs-Jury hat heute in Potsdam getagt und alle Videobeiträge gesichtet, diskutiert und bewertet. Die Jury setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern vom Toleranten Brandenburg, vom Landespräventionsrat, von der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung und von uns, vom Landesjugendring Brandenburg zusammen. Nach gut zwei Stunden intensiver Diskussion standen die Platzierungen fest. Wer in den Genuss kommen wird, das ipad zu ergattern, das wird noch nicht verraten.

Zwei tolle Filme aus dem Projekt "Schule im Bild" haben den Weg zu uns gefunden. Ein Medienkompetenzprojekt des Vereins für Medienarbeit im Havelland ermöglicht  Jugendlichen selbst in die Rolle von Medienmachern zu treten, eigene Gedanken umzusetzen, sich vor oder hinter der Kamera auszuprobieren, Filme zu machen – und das ist immer Teamarbeit und alle können aktiv mitarbeiten. Schon 22 Schulen haben in Brandenburg bei dem Projekt mitgemacht, das über zwei Tage dauert. Vor Kurzem haben eine Oberschule in Erkner und Werder/Havel mitgemacht.

Der Koordinator des Handlungskonzepts „Tolerantes Brandenburg“, Jugendstaatssekretär Burkhard Jungkamp, der Leiter der Landesstelle für demokratische Jugendbeteiligung Brandenburg, Thomas Kropp, der Mitarbeiter des Jugendamts Oberspreewald-Lausitz, Steffen Lachmann, die Lehrbeauftragte der Fachhochschule Potsdam, Katja Stephan, und Sarah Herz vom Kinder- und Jugendparlament Senftenberg (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) haben am 2. Februar in Potsdam einen Überblick über die Jugendbeteiligung im Land Brandenburg gegeben. Zudem wurden beispielhaft aktuelle Erkenntnisse und Sichtweisen Jugendlicher aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz vorgestellt.

Franka Kraatz, Berlin-Brandenburgische Landjugend e.V., freut sich: Endlich können sich die Jugendlichen ihrer Region an der Auswahl ihrer Gemeindevertreter_innen und Landtagsabgeordneten beteiligen. Vielleicht steigt dadurch auch das Interesse am Jugendrat in ihrer Gemeinde im Nordwesten Brandenburgs.

Das Kinder- und Jugendparlament ist eine politische Vertretung, die auf die jugendrelevanten Themen einer bestimmten Region aufmerksam macht. Meinungen und Kritik der Kinder und Jugendlichen werden dabei in die Entscheidungsprozesse der Kommunalpolitik eingebunden.

Seiten

© 2019 - machs-ab-16.de