Aktuell

Allzu oft  muss festgestellt werden, dass das Ideal einer weltoffenen und offenen Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit ist und immer wieder aufs Neue erkämpft werden muss. Herausragend in Erscheinung treten dabei immer wieder wachsame Einzelpersonen, Gruppen oder Initiativen, die keinerlei Formen der Ausgrenzung, Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit dulden.

In einem demokratischen System gehören partizipatorische Elemente zu den Grundsäulen. Doch insbesondere die politische Beteiligung ist es, welche einem permanenten Wandel ausgesetzt ist. Einer der Hauptgründe hierfür ist mit Sicherheit die digitale Entwicklung, welche neue und bisher nicht existente Möglichkeiten der Mitsprache bereithält.

Diese neuen digitalen Möglichkeiten und Plattformen werden in besonderer Weise von Jugendlichen genutzt. Somit gelingt es Ihnen und den Initiator_innen digitaler Kanäle, die Nutzer_innen stärker in die öffentliche Diskussion einzubeziehen.

Jugendliche wachsen an Erfahrungen, die sie mit Gleichaltrigen machen. Oft scheitern solche Möglichkeiten an persönlichen oder aber finanziellen Engpässen. Dieser Herausforderung nimmt sich das Projekt „Jugendgruppe erleben“ des Bundesjugendrings an.

Sowohl Ferienangebote als auch mehrtätige und eintägige Veranstaltungen, die sich an bildungsbenachteiligte Jugendliche richten, können gefördert werden.

Auch in diesem Jahr sucht das Kinder- und Jugendfilmzentrum wieder die Filmemacher_innen von morgen! Wer sich also für Drehbücher, Ton und Regie begeistert, ist herzlich eingeladen, sich für den Deutschen Jugendfilmpreis zu bewerben.

In einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt hat sich der kompetente Umgang mit Medien zu einer Selbstverständlichkeit entwickelt.

Aber welche Medienbildung und Medienpädagogik brauchen die Kinder, Jugendlichen und Familien heutzutage? Die Fragestellung beschäftigt die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur - GMK bei ihrem diesjährigen Forum.

Seiten

© 2018 - machs-ab-16.de